Seite auswählen

2011 wurde UTT de México Technical Textiles im Industriepark „Ciudad Textil“ in Huejotzingo, Puebla gegründet und erbaut.

Im Jahr 2012 beschlossen die Eigentümer Wilfried Trumpp (CEO) und Venere Polito (CFO), Erweiterungen der mexikanischen Tochtergesellschaft zu beginnen, welche in den Jahren 2014 und 2016 fortgesetzt wurden. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf schätzungsweise 200 Millionen Pesos.

Das Unternehmen produziert Gewebe für Airbags mit synthetischen Fasern wie Polyester und Nylon. Seit fünf Jahren produziert UTT bereits im Textilindustriepark in Puebla und startete Ende des Jahres 2016 seine neue Produktionsanlage für Airbags für den Automobilmarkt im Premium-Segment. Während der Veranstaltung wurden die Organisatoren von einer großen Anzahl von Gästen aus Politik und Wirtschaft begleitet. Unter den Ehrengästen befanden sich unter anderem Beth Albrecht, Joe Gaus und Bruce Hill von ZF TRW, sowie der Staatssekretär Macari Álvaro Cabalán.

Der Geschäftsführer und CEO von UTT de México, Wilfried Trumpp erklärte, dass die Produktion vollständig für ZF TRW in die Vereinigten Staaten und Europa exportiert wird. ZF TRW wiederum verkauft seine Produkte an die Automobilindustrie.

Das Unternehmen, angesiedelt in Huejotzingo, Puebla, hat 42 direkte Arbeitsstellen geschaffen.

UTT unterzieht seine Gewebe einer Reihe von technischen Tests (einschließlich einiger Proben der „künstlichen Alterung“), um die Belastbarkeit und Langlebigkeit zu testen. Dies gewährleistet, dass Airbags und Gewebe nicht brechen und die Qualitätsanforderungen erfüllen, die im Falle eines Crashs und Aktivierung des Airbags notwendig sind.

In diesem Zusammenhang produziert eine neue OPW-Maschine den gesamten Airbag aus einem Stück mit der sogenannten „one piece woven“ (OPW) Technologie. Bisher mussten die Flachgewebeabschnitte durch eine Naht verbunden werden. Die Firma stellt auf verschiedene Fahrzeuge zugeschnittene Airbag Produkte her, für die zwölf Millionen Quadratmeter Stoff pro Jahr erforderlich sind.

So werden ständig neue Konfigurationen für einen Aufprall entwickelt, um den Insassenschutz zu verbessern.

Mit der Ankunft von Audi in Mexiko ist ein weiterer Markt mit Bedarf für verschiedene spezialisierte Gewebe vorhanden und eröffnet neue Möglichkeiten für alle Beteiligten. Dies ist die Einschätzung des Staatssekretärs für Wettbewerbsfähigkeit, Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung des Staates Puebla, José Cabalán Macari Álvaro.

Zusammen mit dem Wachstum von UTT wurde das Wachstum der Infrastruktur und Bildung im Staat gefördert, sagte der Staatschef von SECOTRADE.

(aus dem mexikanischen Magazin „Rostros“ vom 25.12.2016)